Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Die Technische Hochschule Rosenheim ist eine regional verwurzelte Hoch­schule mit inter­nationalem Renommee. Sie verbindet praxis­nahe Forschung mit innovativer Nachwuchs­förderung in den Bereichen Technik, Wirtschaft, Gestaltung, Gesund­heit und Soziales. Das inter­disziplinäre Miteinander der Fakultäten und Einrichtungen garantiert hoch­wertigen Erkenntnis­gewinn und ausge­zeichnete Lehre. Zu den gelebten Werten der TH Rosenheim zählen Nachhaltigkeit, Familien­freundlich­keit und Service­orientierung.

Am Standort Rosenheim suchen wir in der Fakultät für Angewandte Natur- und Geistes­wissenschaften zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine / einen

Vertretungsprofessorin oder -professor (m/w/d)
für das Lehrgebiet
Physik oder Bauphysik
Kennziffer 2022-115-V-PROF-ANG

Der Stellenumfang beträgt 50% und ist bis zum 14.03.2026 befristet. Die Stelle kann grundsätzlich auch mit einer Lehrkraft für besondere Aufgaben besetzt werden, sofern die Voraus­setzungen vorliegen.


Aufgaben
  • eigenständige Gestaltung und Durch­führung von Lehr­veranstaltungen und Prüfungen in angewandter Physik und Bauphysik
  • innovative und angewandte Lehre mit Praxisbezug
  • Mitarbeit in der didaktischen Weiter­entwicklung des Lehr­gebietes und in der Selbst­verwaltung
  • idealerweise Engagement bei Projekten der angewandten Forschung und Entwicklung sowie in der Weiter­bildung
  • Ihre Dienstaufgaben richten sich nach Art. 9 des Bayerischen Hochschul­personal­gesetzes; Ihr Lehrgebiet beinhaltet dabei auch die allgemeinen Grundlagen­fächer in Physik sowie die Durch­führung von englisch­sprachigen Vorlesungen und Praktika

Profil
  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise in Physik oder Bauphysik
  • einschlägige Berufserfahrung im Bereich der angewandten Physik oder Bauphysik
  • die besondere Befähigung zu wissen­schaftlicher Arbeit ist in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachzuweisen
  • didaktische und pädagogische Eignung
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissen­schaftlicher Erkenntnisse und Methoden, nachgewiesen in einer mindestens fünf­jährigen beruflichen Praxis nach dem Hochschul­abschluss – davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschul­bereichs; der Nachweis der außer­hoch­schulischen beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außer­hoch­schulischer beruflicher Praxis erbracht wurde

Wir bieten
  • anspruchsvolle, eigen­verantwortliche Tätigkeit mit weit­reichenden individuellen Gestaltungs­möglichkeiten
  • Zusammenarbeit in einem innovativen und kollegialen Umfeld mit sehr hohem Teamgeist
  • vielfältige Möglichkeiten, Familie und Beruf in einem hoch attraktiven Lebens­umfeld zu vereinbaren; betriebliche Gesundheits­förderung
  • umfangreiche Möglichkeiten zur didaktischen Weiter­bildung und zu fachlichem Austausch
  • eine Vergütung vergleichbar mit BesGr W2