Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Die Hochschule München ist eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Wir sehen unsere Herausforderung und Verpflichtung in einer aktiven und innovativen Zukunftsgestaltung durch Lehre, Forschung und Transfer. Die Zusammenarbeit mit Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft ist für uns von zentraler Bedeutung.

Für die nachstehend aufgeführte Professur in der Fakultät für angewandte Naturwissen­schaften und Mechatronik, die zum Sommersemester 2023 oder später zu besetzen ist, wird eine wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit gesucht, die umfassende praktische Erfahrungen in verantwortlicher Position außerhalb einer Hochschule erworben hat und diese nun in Lehre und angewandter Forschung an unsere Studierenden weitergeben möchte.

W2‑Professur für Medizinische Grundlagen und Medizintechnik (m/w/d)

Kennziffer: BV 0694


Aufgaben
  • Lehrveranstaltungen aus verwandten Gebieten, auch in anderen Fakultäten, sind gegebenenfalls zu übernehmen.
  • Es wird vorausgesetzt, dass die Bereitschaft und Fähigkeit vorhanden ist, Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache anzubieten.
  • Zum Aufgabengebiet gehört die aktive Mitarbeit an der Weiterentwicklung des Fachgebiets, an der Internationalisierung der Fakultät und in der Selbstverwaltung der Hochschule. Darüber hinaus wird Engagement bei Projekten der angewandten Forschung und im Bereich des Technologie- und Wissenstransfers erwartet.

Profil

BewerberInnen sollen Lehrveranstaltungen im Umfeld multidisziplinärer medizinischer Themen insbesondere in Bezug auf Anatomie und Physiologie des Menschen und in medizinischer Technik halten. Daher werden vorausgesetzt und sind nachzuweisen:

  • Abgeschlossenes Studium der Humanmedizin oder Biomedizin und eines technischen Studiengangs (z. B. Informatik, Ingenieurwesen, Physik, Biophysik oder Biochemie) mit Praxiserfahrung im klinischen Alltag
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Durchführung medizintechnischer Entwicklungs­projekte
  • Fundierte Kenntnisse bezüglich Methoden der angewandten medizinischen Forschung
  • Die Übernahme von medizinischen Grundlagenfächern (wie Anatomie, Physiologie, Humanbiologie oder Pharmakologie) und technischen Fächern (wie medizinische Bildgebung, Medizintechnik, Elektrotechnik oder Messtechnik) wird erwartet
  • Bereitschaft zur Mitarbeit beim Auf- und Ausbau der biomedizinischen und medizintechnischen Studiengänge

 

Einstellungsvoraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Pädagogische Eignung, der Nachweis hierzu ist u. a. durch eine Probelehrveranstaltung zu erbringen.
  • Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die durch eine Promotion oder durch ein Gutachten über promotionsadäquate Leistungen nachgewiesen wird.
  • Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. Der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde.

Wir bieten

Die Hochschule München fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine Erhöhung des Frauenanteils an. Frauen werden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung im Angestelltenverhältnis. BewerberInnen mit Schwerbehinderung werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.